Zypern Tag 5

Wieder einmal wunderschönes Frühlingswetter erwartete uns an diesem Donnerstag. Wie gewöhnlich liess ich das Morgenfooting um 7:30 Uhr grosszügig ausfallen. Ich bin ja auch hier um es zu geniessen!

Morgenessen um 09:30 ist ok. Bis dann habe sogar ich ausgeschlafen 😁 Dann schnell aufs Zimmer, Zähneputzen, Wasser abfüllen in die Fläschen für den Bauchgurt, Kamera, Handy, Geld, Reserve Shirt für nach dem Training, Sonnenbrille, Sonnencreme, (gestern leider vergessen) Schlüssel und den ganzen Kram ins Kitchener verpacken. Dann los und ab ins Paradies.

Vor der Eingangshalle war schon allerhand los. Das Leiterteam stellte sich samt Hotelfachangestellten dem Fotografen. Klick, klick, klick und dann waren wir Teilnehmer an der Reihe.

Gefühlt 20 Fotografen richteten ihre schwarzen Augen auf uns Opfer. Klick, klick, klick, klick, klick, klick! Und lächeln, und Chees und Swimmingpool, dann waren endlich alle zufrieden.

Da uns unser Olympionike Christian Krähenbühl morgen mit seiner Familie verlässt, gabs noch eine Huldigung durch Markus Roth. Anschliessend gabs die letzte Möglichkeit sich mit dem Spitzenläufer zusammen ablichten zu lassen.

Ich verzog mich in den Bus. Ich hatte keine lust meinen suboptimalen Durchschnittskörper neben einen solchen Crack zu pflanzen. Sogar die Kamera hätte sich fremdgeschämt 😂!

Anschliessend gings zum Startpunkt unseres heutigen Pyramiden Training. Das ganze sieht dann so aus: Zuerst 20! Minuten locker einlaufen. Dann jeweils erst 1 min Vollgas, 1 min Erholung, 2 min Vollgas, 2 min Erholung, 3 min Vollgas, 3 min Erholung.

Anschliessend das ganze mit zuerst 2 min und dann 1min, wieder zurück. Das ergibt einen Reiz an den Körper der dadurch schneller werden soll. Meiner wurde einfach nur müde 😓

Aber gut, damit war der Donnerstag auch gelaufen, zumindest das Training. Noch einen Tag und schon geht es wieder nach Hause.

Ich habe mich sehr wohl gefühlt unter all diesen Marathon Läufern. Obschon sie unsere Gruppe “die Blüemeler” getauft haben 😁 Es war nicht böse gemeint und neben diesen Läufern waren wir ja auch höchstens Blumenpflücker.

Morgen dann der Abschluss mit einem Long Jog. Da rennt man noch einmal so weit wie möglich innerhalb einer vorgegebenen Zeit auf einem 5 Kilometer Rundkurs.

Da anschliessend ein Abschiedsessen und Programm folgt, werde ich vermutlich erst am Samstag wieder schreiben.

Machts gut und danke fürs mitlesen 🌹🌹🌹

Euer Swiss 😘

2 Kommentare zu „Zypern Tag 5“

  1. Hallo Roland!
    Aendlech chan’ig mi “Briefchaschte” wider bruuche..si hei mir eifach gschribe,
    mis Fänschter sigi gschlosse! Warum weiss ke Möntsch! Mit Hiuf vomene Fachmaa
    und müehsame Telefonat, hei mers wider mache z’loufe!
    Drum han’ig diner Blogs ersch vori aui gläse und d’Föteli gschouet!
    Du hesch ja wider einiges erläbt..u Houptsach isch doch, dass du dir kener Verletzige
    gholt hesch!
    Ig wünsche dir no ä schöne Abschluss und gueti Erholig deheime!
    Aes Grüessli us der früehligshafte Schwiz

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × zwei =

Scroll to Top