Adelboden – Richigen

Sorry, ich bin zu spät mit dem Beitrag. Mittlerweile feiern wir bereits den Geburtstag der Schweiz, meiner Schwägerin und meines Enkels. Sie alle haben das Licht der Welt an diesem Datum erblickt.

Mein Beitrag beginnt jedoch am 31.07.21. Da habe ich mein seltsames Hotel in Adelboden verlassen und den Weg nach der Lenk unter die schon etwas ramponierten Wanderschuhe genommen.

Auch die sauberen Kleider gehen mir langsam aus. Ich bin froh mich zuhause erholen zu können und die Ausrüstung wieder auf Vordermann zu bringen. Und natürlich meine Santina zu knuddeln! Ohne Ihr Verständnis für meine Wanderlust könnte ich das ganze nicht geniessen. Danke mein Schatz 🌹❤️!

Die Strecke war natürlich sehr kurz im Vergleich zu den letzten Etappen. Zudem kenne ich fast jeden Meter davon. Als Kind bin ich ja dauernd bei meinen Grosseltern und Cousinen / Cousins in der Lenk gewesen. Das änderte sich erst, als ich meine Ausbildung angefangen habe. Heute sind die Grosseltern längst von uns gegangen und meine Cousinen / Cousins leben praktisch alle nicht mehr dort.

Das Ferienhaus das mein Vater dort besass, hatte er schon vor langer Zeit verkauft. Heute bin ich nur noch ein Tourist unter vielen wenn ich dort bin. Etwas was mich bis heute schmerzt. Trotzdem war es schön, die vertrauten Wege und Landschaften zu durchwandern.

Schliesslich bestieg ich den Zug Richtung Heimat, wo mich die Liebe meines Lebens am Bahnhof abholen kam. Da bin ich nun und geniesse die Zeit mit Ihr und der Familie meines Sohnes.

Gerade eben haben wir den Geburtstag von Giuliano meinem Enkel gefeiert. Anschliessend gabs das von den Kindern langersehnte Feuerwerk. Zuckerstöcke, Knallfrösche und sonstiges Rauch, Stink und Knallzeugs wurde zum Entzücken der Kinder abgefeuert.

Jetzt sind die Kinder im Bett und wir geniessen unsere Ruhe zu zweit. Kinder sind liebenswert, aber auch unglaublich lebendig. Als Rentner 🥸 ist man da schon etwas aus der Übung was der Umgang mit den Kleinen Racker angeht.

Allzu lange möchte ich meinem Schlafgemach auch nicht mehr fernbleiben. Ich werde meinen Blog jetzt bis am 8 August unterbrechen. Dann werde ich in der Lenk meine Wanderung fortführen. Bis dahin wünsche ich Euch alles gute und freue mich, wenn Ihr dann wieder mitwandert.

Euer Swiss 🌹

Viele Bilder habe ich da nicht geknipst. Trotzdem hier die drei die ich gemacht habe. Hier blicke ich zurück Richtung Adelboden
Adelboden Lenk dänk! Aufgenommen auf dem Hahnenmoospass
Blick hoch zum Hahnenmoos. (Ich hätte auch die Gondelbahn nehmen können.)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 5 =

Scroll to Top