Tag 53 Jakobsweg 2019 (3. September Ankunft in Saint-Jean-Pied-de-Port)

Hallo liebe Leser

Nach 53 Tagen des Laufens, bin ich an meinem Ziel angekommen. Ein Moment der einerseits ersehnt, andererseits mich mit Melancholie erfüllt.

So viele Erlebnisse, Begegnungen, Überraschungen, Schmerzen und Freude, Frust und Euphorie sind Vergangenheit. Das ganze Spektrum des Lebens komprimiert in 53 Tagen Jakobsweg.

Es ist kein schwieriger Weg. Die Herausforderung ist die Dauer und natürlich die riesige Distanz. Jeden Tag aufzustehen und die Herausforderung anzunehmen, das ist es was den Jakobsweg ausmacht.

Die Natur die ich in Frankreich durchwandert habe hat mich überwältigt. Sanfte Hügel, endlose Felder, deftige Steigungen, einsame Wege. Frankreich hat alles geboten.

Dazu freundliche und hilfsbereite Menschen, die sogar auf der Strasse angehalten, das Fenster heruntergekurbelt und mit uns gesprochen und mitunter darauf hingewiesen haben das wir falsch liefen.

Nicht zu vergessen all die Menschen die ich kennenlernen, mit denen ich plaudern und mit denen ich laufen durfte. All das macht die Magie des Weitwandern aus.

Es ist eine verschworene Gesellschaft und die Freude wenn man sich nach Tagen mal wieder trifft ist gross und ehrlich.

Das ich es tatsächlich geschafft habe erfüllt mich mit Freude und Demut. Es ist nicht selbstverständlich die Gesundheit und die Möglichkeit zu haben so etwas erleben zu können.

Danken möchte ich allen die mich begleitet haben und meine Berichte verfolgten. Es ist motivierend zu sehen, dass ich etliche Besucher auf meiner Seite habe.

Ganz besonders Danken möchte ich meiner Partnerin Santina. Nur dank Ihrer grosszügigen Unterstützung und Ihres Vertrauens ist es mir überhaupt möglich vollkommen frei meine Abenteuer zu geniessen. Vielen, vielen Dank mein Herz 💓!

Ganz am Schluss noch die letzten Fotos mit der Ankunft am Ziel. Ich danke Euch allen und sage Adieu! Bis zum nächsten Abenteuer zu dem ich Euch gerne wieder mitnehmen würde!

Euer Swiss 🌹

So kurz vor dem Ziel gehen schon mal die Emotionen hoch.

Ein Blick, hoch zu den Pyrenäen wo der Jakobsweg nach Spanien führt.

Und da ist es, das Tor hinein nach Saint-Jean-Pied-de-Port!

Die eine, die einzige Strasse direkt an Ende der Via Podiensis und am Anfang des Camino Frances

Meine Mitpilger für die heute und hier der Jakobsweg endet.

Auch mit Ihnen bin ich einige Etappen gelaufen. Es wären noch viel mehr, aber nicht alle sind gleichzeitig hier angekommen oder mussten früher zurückkehren. Am meisten fehlt mir Jürg , den ich so gerne hierher begleitet hätte! Er wird es ganz sicher ein andermal schaffen.

Hier endet die Geschichte.

Dahin gehe ich und lasse den Jakobsweg zurück.

Noch ein paar Bilder aus Saint-Jean-Pied-de-Port.

Ein letztes Bild vom Hotel in Biarritz in die Abenddämmerung hinein aufgenommen.

ENDE

12 Kommentare zu „Tag 53 Jakobsweg 2019 (3. September Ankunft in Saint-Jean-Pied-de-Port)“

  1. Guete n’Aabe, whow, so ne schöne Sunneuntergang! Das git doch ä tolle Abschluss vo dire
    Pilgerreis! Ig chas verschtah, dass dini Gfüehl 8er-Bahn fahre..nach auem, wo du wider erläbt hesch!
    Ig wünsche dir no ä gueti Nacht in Biarritz und de ä schtressfreii Heireis!
    PS: hie chasch de wider gaanz gwöhnlech bärndütsch rede!!

    1. Au ja, auf dem Blog schreibe ich Deutsch, damit das Übersetzungs Programm eine Chance hat die Texte in andere Sprachen zu übersetzen. Mit Berndeutsch kann Google Translator erstaunlicherweise nichts anfangen! Und das bei dieser Weltsprache 😂

  2. Hallo Swiss!
    Gratuliere ganz herzlich! Das muss schon gefeiert werden! 53 Tage unterwegs, und das zu Fuss. Echt eine coole Leistung und wie du sagst nicht selbstverständlich. So schön darfst du gesund nach Hause. Ich bin dir immer gerne gefolgt und habe mich über die tollen Bilder gefreut. Ich wünsche dir ein gute Heimreise und liebe Grüsse an deinen Schatz 😍

    1. Vielen Dank 🙏 Schön wenn Dir mein Geschreibsel gefallen hat. Ich werde meinen Schatz gerne von Dir grüssen. Danke das Du mir die Treue gehalten hast.

  3. Hallo Swiss,
    Herzliche Gratulation!!! Super es freut mich für Dich, dass du dein Ziel gut erreicht hast. Ich glaube du wirst noch lange von all diesen eindrücklichen Tagen leben. Danke dass wir mitreisen durften, die schönen Fotos und die Ermutigung unsere Wege zu gehen…..Anna

    1. Na das gilt auch umgekehrt, weil auch Du ein Teil dieser Magie gewesen bist. So wie Du kurz nach Romont an diesem zauberhaften Örtchen am Waldrand aufgetaucht bist.

  4. Hallo Roland
    Herzliche Gratulation zu deiner tollen Leistung und danke, dass du uns „Abonnenten“ mit auf deine interessante und emotionale Reise mitgenommen hast! Ich freue mich auf ein Glas Wein mit dir!
    Liebe Grüsse
    Jürg

    1. Oh ja, darauf freue ich mich auch. Und darauf meine, unsere Reise nochmal zu durchleben. Ich habe mich gefreut jeden Abend ein wenig von dem Leben auf einer Weitwanderung erzählen zu können. Liebe Grüsse und bis bald, ich melde mich.

  5. Hi Roli
    ig wünsche Dir ä gute Heywäg es isch spannend gsi dies Tagebuch jede Tag lesen u dazu die schöne Bildli.
    Bi scho gspannt uf dies nächste abetür.
    Lg us Bärn

    1. Danke Sandra, schön wenn Dir das Tagebuch und die Bilder gefallen haben. Ich habe das mit sehr viel Freude jeden Abend fabriziert. Gerne nehme ich Dich und alle Andern bei einem neuen Projekt wieder mit.

    1. Vielen Dank, Du weist ja: ein Schritt nach dem andern führt unweigerlich zum Ziel. Es war eine tolle Zeit wie Ihr zwei sicher nachvollziehen könnt. Ich wünsche Euch weiterhin viel Spass bei Euren Unternehmungen. Ich schaue regelmässig bei Euch vorbei. Liebe Grüsse Roland alias Swiss.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 3 =

Scroll to Top