Tag 45 Jakobsweg 2019 (25. August) und

Entschuldigung für die späte Störung. Hallo liebe Leser. Der Tag war heute etwas lang. Er fing um 04:30 in Condom mit Duschen an und endete 39 km später nach dem Nachtessen um 22:00 in Eauze.

Ich habe wieder einmal eine exklusive Unterkunft gemietet für eine Nacht. Eigentlich könnte man hier ohne weiteres zu viert übernachten. Oder noch besser Ferien machen!

Eigentlich schade, dass ich morgen hier schon wieder weggehe. Aber so ist es nun mal, ich möchte ja gerne mal ankommen 😁.

Unterwegs traf ich auf eine riesige mittelalterliche Burganlage. Sehr gut erhalten. Sie wird wohl stark Touristisch genutzt. Da ich so früh dort vorbeikam, waren die Läden und Restaurants natürlich noch geschlossen. Ich habe das ganze fotografiert.

Auch Eauze hat einiges zu bieten. Da ich zu Fuss bin 😂 (da staunt Ihr was) suchte ich mir ein Restaurant in der Nähe. Ich konnte auch nicht einkaufen weil : Sonntag! 1km stand im Restaurant Führer.

Er täuschte sich, respektive mich 😡 Es waren 1,7 km. Aber dafür führte der Weg an einem wunderschönen See entlang, was mich etwas besänftigte. Auch davon Fotos.

Also musste ich mein Nachtessen mit 3,4 km Fussmarsch verdienen. Es kam mir ohne Rucksack eher wie ein Spaziergang vor.

Nun bin ich zurück in meinem Bungalow und mache meine Hausaufgaben. Aber eigentlich schreibe ich ja gerne. Arbeit ist das nicht, eher geistiges Yoga 🧘‍♀️

Da ich nun doch recht müde bin soll es das für heute gewesen sein.

Ich wünsche Euch eine gute Nacht und bis morgen, tschüss.

Euer Swiss 🌹

Bilder aus der Burg.

Dann traf ich auf diese für den Jakobsweg wichtige Brücke. Von hier nach Santiago de Compostela sollen es noch 1000 km sein. Das würde ja bedeuten, dass mich noch 200 km vom Ziel trennen. Nach meinen Berechnungen sind es aber noch ca. 228 km. Ich werde ja sehen. Auf die paar Kilometer kommts nun auch nicht mehr an.

Eine Karte der Weitwanderwege Frankreichs die irgendwann alle in Santiago de Compostela enden.

Das ist die Brücke, nicht wahnsinnig beeindruckend.

Eine Inschrift die auf die Bedeutung dieser Brücke hinweist.

Durch solche Tunnels bin ich heute Stundenlang gelaufen.

Hier wieder einmal ein Zeuge vom Rückbau der Eisenbahnen in Frankreich

An diesem wunderschönen See entlang führte mich der Weg zum Restaurant.

Schön nicht?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − 7 =

Scroll to Top