Tag 28 Jakobsweg 2019

So, jetzt ist heute. Will heissen der 4. August 2019. Gestern funktionierte medientechnisch rein gar nichts. Ich weis gar nicht, ob ihr Tag 27 überhaupt gekriegt habt?

Wie dem auch sei, ich bin jetzt in Saint Côme d’Olt. Bis zum Schluss hatte ich keinen Erfolg mit der Suche nach einer Unterkunft! Ich hatte verschiedentlich angefragt und bis auf eine von allen eine Absage erhalten.

Diese eine die mir nie geantwortet hat ist ein Convent. Für diejenigen die nicht wissen was das ist, es ist ein offenes Kloster! In meinem Fall ein Frauenkloster.

Also ging ich kurzerhand hin. Eine Nonne empfing mich und fragte nach meinem Anliegen. Ich schilderte Ihr meine erfolglose Anfrage und Sie verschwand daraufhin im Gebäude.

Dann kam Sie zurück und verkündete Sie hätten einen Schlafplatz für mich. Allerdings müsse ich morgen das Zimmer wechseln. Mir seis recht und so bezog ich das äusserst karg eingerichtete Zimmer.

Ein Stuhl, ein Bett, das wars. Auch kein Deckbett nur ein Fixleintuch. Ich werde wohl ohne das auskommen müssen.

Aber eine Waschmaschine! So werde ich ein neues Kapitel in meiner Waschgeschichte aufschlagen. Nach Florenz, USA, Spanien werde ich also nun in einem französischen Kloster waschen.

Ich werde von jetzt an sozusagen geheiligte Wäsche tragen 😇 Was sagt man dazu? Auch an einer Abendandacht werde ich teilhaben. Das wird dann so etwas wie mein persönliches spirituelles Wochenende.

Tja wenn das kein erwähnenswertes Ereignis ist! Günstig ist das ganze auch noch. 69€ kosten zwei Übernachtungen mit Halbpension! Da gibts nichts zu meckern.

Und frei habe ich morgen auch noch, bevor es am Dienstag weitergehen wird. Bereits habe ich 120 km auf der Via Podiensis hinter mich gebracht. Ok mit einem kurzen überspringen von ca. 15 km weil am Anfang in Sauges keine Unterkunft zu finden war.

Das mit den Unterkünften ist momentan sowieso etwas schwierig, weil in Frankreich Ferienzeit ist und es sowieso schon nur wenige Hotels gibt. Ab und zu hilft Airbnb, aber eher selten. Tja, da hilft nur beten… was auf einer Pilgerreise ja nicht schwer fällt. 😇

Das solls für heute gewesen sein. Ich wünsche allen eine gute Nacht und beneide Euch um Eure Deckbetten! 😧

Euer Swiss 🌹

Leider klappt es immer noch nicht mit Bildern hochladen

Einblick in einen alten Keltischen Weg der für uns hergerichtet wurde.

Eine der ältesten existierenden Brücken auf der Via Podiensis, kurz nach Saint-Chély d’Aubrac.

Echt liebenswert wie die Verantwortlichen sich um uns Pilger kümmern.

So schön präsentierte sich die Landschaft heute.

Ein hübsches kleines Dorf das zum verweilen einlädt.

Was ich den auch prompt tat.

Meine Unterkunft im Konvent.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 2 =

Scroll to Top