Tag 25 Jakobsweg 2019

Bonjour und Hallo wieder aus Frankreich und vom… Jakobsweg! Die Reise zu Fuss geht in die letzte Runde! Nur noch schlappe 700km (ungefähr) dann hab ich es geschafft!

Wow! 700km, was für eine beeindruckende Zahl. Da fangen meine Füsse an zu schwitzen und der Puls macht mal wieder Überstunden.

Bis jetzt hat meine Maschine wacker mitgemacht bei diesem etwas gar übertriebenen Abenteuer. Aber 700km? Da wird der Hund in der Pfanne verrückt 😜

Ich glaub ich rede das einfach klein, dann macht die Maschinerie vielleicht ohne Murren mit.

Also hör mal zu, Du hast jetzt die einmalige Gelegenheit Geschichte zu schreiben… meine Geschichte! Also vermassel mir das bitte nicht. Keine Misstritte und keine Knochenbrüche wenn’s geht, ja?

Ich werde Dich zum Dank nur mit dem allerfeinsten füttern, versprochen! Keine Spaghettiorgien mehr… nur ganz wenig ok? Auch kein Alkohol…. nur ein bisschen zum Essen ja?

Dafür Salat und Früchte (bäh, hab ich das wirklich geschrieben?) und Gemüse und Steaks und Wür… was ist? Ok keine Würste dafür Huhn? Gut, haben wir einen Deal?

Ich glaub fast er hat ja gesagt mein Body! Damit ist die Bahn frei, Pamplona mach dich fein, ich komme! Nicht mit Karacho aber immer hübsch einen Fuss vor den andern.

So gehört sich das beim Pilgern, immer mit der Ruhe und immer schön langsam. Es ist keine Rallye und auch kein Rennen!

Heute war ich aber ziemlich zügig unterwegs. Ist halt schön nach so einem langen Wochenende. Zuerst wollte ich in Saint Alban sur Limanoge übernachten.

Als ich dort ankam deuchte es mich zu früh zum Rasten. Also habe ich das Hotel in Aumont-Aubrac wo ich morgen den Stop geplant hatte kurzerhand umgebucht auf heute.

So wurden es gleich stolze 26km welche ich in einem (für mich) Affenzahn abgraste. Mein Körper zahlt es mir jetzt mit Krämpfen heim. Ok, morgen etwas gemächlicher versprochen!

So das wars mal wieder für heute. Ich sollte ja morgen auch noch was zum erzählen haben. Mal sehen.

Danke und auf wiederlesen / schreiben.

Euer Swiss 🌹❤️

Diese Kerzen habe ich heute für unsere Liebsten entzündet.

Da staunt der Laie und der Fachmann ist entsetzt 😦!

Die Landschaft ist wildromantisch und karg.

Das wars mal wieder.

2 Kommentare zu „Tag 25 Jakobsweg 2019“

  1. Bonsoir Swiss,
    heute war Nationalfeiertag, hast Du eine Fahne mitgetragen!? Du alleine in der französischen Provinz. Die Gegend sieht ja echt schön aus. Ich wünsche Dir viel Glück und Ausdauer auf Deinen Wegen.
    Liebe Grüße Anna

    1. Leider keine Fahne. Aber dafür habe ich den 14 Juli mit den Franzosen gefeiert. Quasi als Ersatz. Zudem bin ich sowieso selten am 1 August zuhause.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + 18 =

Scroll to Top