Tag 16 Jakobsweg 2019

Der Wecker liess mich heute ausschlafen. Besser gesagt ich habe ihn ignoriert. So konnte ich erst um 6:30 Uhr losziehen.

Die Wegmarkierungen waren heute extrem. Überall gabs Hinweise und Wege in die falsche Richtung waren mit roten und gelben Kreuze markiert.

Ab und zu war aber erstaunlicherweise in jeder Richtung Kreuze ❌ Wie gut dass ich hier die App konsultieren konnte. Ob sich da jemand einen Scherz erlaubt hat? Nur ohne Karte gar nicht witzig!

Pilger habe ich aber gestern und heute keine mehr gesehen. Ist wohl erst in der zweiten Etappe vermehrt zu erwarten.

34km wurden es heute bis ich in Pierre de Boeuf angekommen bin. Jetzt bin ich total fertig und freue mich auf Abendessen und Bett. Noch morgen, danach mache ich bis Montag Pause. Es ist Zeit, mein Körper ist ziemlich am Ende.

Darum heute keine lange Geschichte, auch mein Kopf ist leer. Kaum kann ich noch schreiben. Seid mir bitte nicht böse aber heute kommt nichts schlaues mehr heraus. (Als ob da schon mal was schlaues rausge…) pfui ab in deine Ecke Scheusal!

Geniesst das Wochenende, Ihr habt es Euch verdient!

Euer Swiss 🌹

Das heisst nicht etwa das der Jakobsweg hier fertig ist. Nein, so sind Abzweigungen markiert in die Richtung man nicht gehen sollte!

Wieder ein unglaublich schöner Anblick.

Also echt, Schneeketten bei der Hitze? Da hat wohl jemand einen Dachschaden!

Das ist die Lazarusquelle. Sie tauchte unvermittelt auf und war sehr schon zurechtgemacht.

In dieser Grotte hat einmal irgend ein berühmter Französischer Adeliger sich aufgehalten.so sieht die Grotte von aussen aus.

Ein recht romantisches Stück des Weges

Hoppla, was haben wir denn da? Eines der vielen Atomkraftwerke Frankreichs. Sieht bedrohlich aus und liegt in der Nähe meiner heutigen Bleibe! Wenn da bloss alles ganz bleibt 😰

7 Kommentare zu „Tag 16 Jakobsweg 2019“

  1. Hallo Swiss,
    Ich wünsche Dir eine gute Erholung. Frankreich scheint eine rechte Herausforderung zu sein. Ich bin jeden Tag gespannt auf Deine Erlebnisse.
    Mein Alltag hat mich voll und ganz und ich freue mich, wenn ich auch wieder unterwegs sein kann. Schön dass du da vorausreitest. Ich glaube für diese Etappe brauche ich Begleitung. Halt die Ohren steif, Liebe Grüsse Anna

    1. Hej hallo Anna. Freut mich sehr, dass ich Dich unterhalten darf! Ja die jetzige Etappe in Frankreich fordert mich schon heraus. Das Rezept wäre vermutlich in Gites zu übernachten. Da ich aber etwas skeptisch gegenüber diesen Einrichtungen bin lasse ich es lieber. Auch einfach zu spekulieren irgendetwas werde ich schon finden ist mir zu unsicher. Aber die Gegend und die Strecken sind teilweise fantastisch. Ich freue mich darauf was noch kommen wird. Eine Begleitung zu haben ist wohl eine richtige Entscheidung für Dich. Ich wünsche Dir auf alle Fälle einen genialen Start. Liebe Grüsse aus Frankreich 🌹

  2. hallo roland, hallo anna, habe heute mal wieder meinen schlepptop angeworfe. freue mich von euch zu lesen. bin ja schon gespannt ob ich auch derartige erlebnisse habe. am 22.7. fliege ich nach genf. mal sehen ob ich direkt nach frankreich gehe (wie von roland empfohlen) oder ob ich doch in lausanne starte. ich werde mich ab und zu melden. ich wünsche euch alles gute. lg roswitha

    1. Salu Roswitha, ich habe Deinen Kommentar gerade erst gelesen. Ja freu Dich wirklich auf die Etappen nach Genf. Es wird echt jeden Tag schöner! Ob Lausanne – Genf was für Dich ist musst Du selber entscheiden. Es hat natürlich auch seinen Reiz. Für mich als Kenner der Gegend war es halt frustrierend immer vom See weggeführt zu werden. Aber bis Rolle ist die Wegführung sehr schön. Danach nicht mehr unbedingt. Its your turn!
      Wie auch immer, der 22.7 rückt immer näher! Ich wünsche Dir viel Spass!

  3. Hallo Roland, dann bist du ja nicht mehr weit entfernt vom berühmten Le Puy! Mit mir wärst du noch lange nicht so weit! Erhole dich gut und dann viel Spass beim Weiterpilgern. Ich bin in Gedanken weiterhin mit dir auf dem Weg! Gruss Jürg

    1. Hallo Jürg, ja ich habe erst kürzlich eine Tafel gesehen Le Puy 100km Santiago de Compostela 1600km das heisst für mich noch 800km. Es ist so wahnsinnig schade kannst Du nicht dabei sein. Ich hätte es Dir so sehr gewünscht. Wir werden uns sicher noch darüber unterhalten wenn ich zurück bin! Danke das Du mir noch folgst, ich trage Dich ein wenig mit.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − zwei =

Scroll to Top