Ruhetag in Condom (24. August)

Na gut, Hallo da draussen. Das war also mein Ruhetag den ich echt genossen habe. Es ist wieder extrem warm hier +34 Grad zeigte das Thermometer.

Leider hat es in meinem Apartment keine Waschmaschine. So blieb mir nichts übrig als mit meiner Wäsche 1,5 km zur nächsten Waschmaschine zu pilgern. Ich war sozusagen ein Waschpilger. Aber sauber sind sie jetzt schon meine Pilgerklamotten.

Dann musste ich natürlich die Kathedrale besuchen. Eine der schönsten die ich bisher gesehen habe. Sie strahlte eine ruhige einfache Schönheit aus ohne allzu viele Schnörkel.

Daraufhin war es natürlich zwingend einen Armagnac zu verköstigen. Für die, die das nicht kennen es ist ein Destillat aus Trauben ähnlich einem Cognac. Es schmeckt auch ähnlich, einfach etwas kräftiger.

Was es mit den Statuen der drei resp. vier Musketiere gerade hier auf sich hat ist nicht so ganz nachvollziehen. Natürlich stammten sie alle aus dieser Gegend, der Gascogne. In deren Herzen liegt eben Condom.

Wie dem auch sei, ich habe noch Fotos mit dem Handy aufgenommen die ich gerne anschliessend einfüge. Für heute mache ich Schluss.

Morgen gibts 35km zu erlaufen und es wird wiederum sehr heiss werden. Darum versuche ich morgen sehr früh zu starten um nicht in der grössten Hitze laufen zu müssen.

Danke fürs lesen und bis morgen.

Euer Swiss 🌹

Das Pilgerwaschzenter 😂

Nur damit Ihr seht, das gibts wirklich Condom!

Ein Blick in die Altstadt.

Die Kathedrale.

Da wären Sie also die vier Musketiere von Alexandre Dumas in einem Roman verwurstelt.

Der Platz vor der Kathedrale war sehr schön dekoriert.

Hier eine der prachtvollen Blumengestecke.

Fotos aus dem Inneren der Kathedrale.

Der Stift der Kathedrale.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + 17 =

Scroll to Top