Gotthard Hospiz

Ganz gemütlich wie es sich für Rucksacktouristen gehört, sind wir mit Zug und Postauto auf den Gotthard hochgezockelt. Heute wäre kein Wanderwetter gewesen. Die Wolken klebten bis fast ins Tal an den Berghängen. Und sie begossen unseren Zug derart mit ihrem Nassen Inhalt das wir uns in einem U-Boot wähnten. Fehlte nur, das Fischschwärme an den Fenstern vorbeizogen.

Mit anderen Worten es pisste wie Sau. Gut, fangen wir erst morgen an durch den Nebel zu ziehen. Weil davon hats hier oben auch noch reichlich. Da in der nächsten Hütte erst am 18 etwas frei ist, werden wir morgen eine fünf Seen Wanderung hier oben absolvieren und danach nochmal im Hospiz nächtigen.

Roger und ich schlafen in einem Zweibettzimmer. Ich hoffe Roger kann überhaupt schlafen neben mir. Die richtige Tour beginnt dann am Mittwoch. Ich hoffe morgen einige Bilder machen zu können auf denen man mehr erkennen kann als eine weisse Leinwand. Heute habe ich darauf verzichtet. Regen kennt ihr alle ja zur Genüge.

Schlaft gut und geniesst es keinen zur Seite zu haben der Schnarcht, Hustet oder sonstwie nervt.

Euer Swiss hust hust 😂🌹

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × drei =

Scroll to Top