Auszeit in Le Puy

Le Puy ist die erste Destination die traditionell auf die Pilger ausgerichtet ist. 20’000 Seelen leben hier. Vermutlich genauso viele Touristen und Pilger.

Jedenfals begegnet man auf Schritt und Tritt seltsamen Gestalten mit riesigen Rucksäcken.

Es hat aber auch einiges zum besichtigen. Die Stadt wurde schon von den Römern bewohnt. Zwei gewaltige Vulkanschlote beherrschen die Szene.

Auf diese Kegel baute man im 10 Jahrhundert die Kirche St. Michel d’ Aiguilhe auf dem anderen wurde im 19 Jahrhundert aus 213 erbeuteten Kanonen aus der Schlacht bei Sewastopol die Statue Notere Dame de France gebaut. Auf beiden bin ich gewesen und habe Fotos geknipst.

Morgen also wird Roger bei mir einzug halten. Fortan ziehen wir zwei Tage zusammen durch Frankreich. Ich freue mich sehr auf diesen Trip!

Das wars mal wieder für heute. Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.

Euer Swiss 🌹

Mein erster Blick auf Le Puy beeindruckend

Die Notre Dame de France

Ein erster Blick auf Saint Michel-d Aiguilhe

Die Kathedrale von Le Puy

Eine Inschrift an der Notre-Dame de France

Ein Ausblick auf die Stadt

Auf diesem Vulkankegel erbaut

Bild aus dem Innern

So wurde die Statue zusammengeschraubt.

Diese Fensterchen sind in der ganzen Statue eingebaut.

Hier gehts ganz nach oben bis zur Krone auf dem Kopf der Statue!

Die Eselsttreppe genannten Stufen zur Kathedrale von Le Puy. Gleichzeitig der Startpunkt des Jakobsweg Via Podiensis

Erstmals erscheinen die Bronzenen Jakobsweg Plaketten.

Klöppeln hat eine lange Tradition hier in Le Puy.

Der Besuch der Kirche Saint Michel

Bilder von der Kirche aus gemacht

In der Kirche habe ich wie immer Kerzen angezündet im Gedenken an diejenigen die ihren Weg bereits beendet haben. Ein wunderschöner Ort dafür.

1 Kommentar zu „Auszeit in Le Puy“

  1. Grüessti, du hesch ja so einiges uf di gnoh..ufe und abe..aber äs het sech doch glohnt,vile Dank! Da schtuune n’ig immer wider, was d’Mönsche früecher hei uf sech gnoh, um so ne Statue und ä Chile uf Vulkan-Chegu ufe z’boue, ungloublech!
    Bi gschpannt, ob du no mau öppis ähnlechs chasch erläbe uf däm Pilgerwäg!
    Wünsche dir no ä schöne, erhousame Aabe und ab morn guet Marsch mitem Roger!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 3 =

Scroll to Top